Aktuelles aus Berge 

Kirchengemeinde Berge aktuell

Was geschieht in der Gemeinde?

 

Gottesdienst "on Tour"

Poppau

Am 11. Mai hatten wir lieben Besuch von der Kirchengemeinde Poppau.

Im Anschluß an den Gottesdienst gab es Kaffee und hausgebackenen Kuchen aus Poppau im Gemeindehaus.

 

Umgestaltung ...

kircheneu1

So sah es vorher aus ...

der Dorfkirche

kircheneu2

Jetzt haben wir einen Mittelgang und beheizte Sitzpolster!

 

in Berge 2019

Berge2

Ostergottesdienst ...

Ostergottesdienst

 

Berge im Radio

Berge im Radio

pfeil Kirche bei radio SAW - Verstecktes Kleinod: Dorfkirche Berge, die sixtinische Kapelle der Altmark

pfeil1 Kirche bei radio SAW - Kirche 1, Holzwurm 0 - Dorfkirche Berge hat Holzschädlinge bekämpft

pfeil2 Kirche bei radio SAW - Verpackt wie einst der Reichstag - die Dorfkirche Berge kämpft gegen den Holzwurm

pfeil3 Kirche bei radio SAW - In Berge bei Gardelegen wird die traditionelle Hubertusmesse gefeiert

Glockenprojekt

Glockenprojekt

Im Moment wird ausschließlich die 1. Glocke geläutet, bei der 2., die hier auch zu hören ist, muß die Krone geschweißt werden.

Die dritte Glocke, die zu hören ist, soll die neue Glocke werden. Wir sammeln Spenden, damit sie bald gegossen werden kann.

Traditionell läuten die Kirchenglocken vor einem Gottesdienst, um die Gemeinde in die Kirche zusammenzurufen, sowie während des Gottesdienstes beim Vaterunser-Gebet (protestantisch) bzw. während der Wandlung (katholisch) sowie am Gründonnerstag und in der Osternacht während des Gloria. Gleiches gilt für Taufen, Hochzeiten, Bestattungen und ähnliche Ereignisse (säkulares Geläut).

 

Die Orgelsanierung

Die Orgel

 

Die Orgel wurde 1885 von der Firma Robert Voigt in Stendal erbaut als ein der Zeit gemäßes Instrument mit mechanischerTraktur und Kegelladen. Die Windversorgung erfolgt über einen Doppelfalten-Magazinbalg, der hinten in der Orgel ebenerdig steht und von einem elektrischen Gebläse (Bauart Böhm), das sich über der Orgel im Turm befindet, mit Wind versorgt wird.

Die Disposition der Orgel lautet:

1. Manual C – f³: Principal 8‘ / Bordun 16‘ / Hohlflöte 8‘ / Octave 4‘ / Gedackt 4‘ / Rauschquinte 2f

2. Manual C – f³: Gambe 8’ / Lieblich Gedackt 8’ / Flute harm. 4’

Pedal C – d’: Subbass 16’ / Principalbass 8’ / Gedacktbass 8’

Spielhilfen: Windablass / Calcantenglocke / Pedalkoppel / Manualkoppel (als Fußtritte)

 

Leider kam ich durch fehlende Schlüssel nicht in den unteren Teil der Orgel hinein, daher konnte ich mir kein genaues Urteil über den Zustand der Tonmechanik machen. Auf jeden Fall war die Orgel mit Einschränkungen spielbar, allerdings stark verstimmt. Durch die Einhausung während der Baumaßnahme hält sich die Verschmutzung in Grenzen, trotzdem muss die Orgel, bevor man sie stimmt, gereinigt werden. Möglicherweise gibt es auf dem Kirchenboden über der Orgel kein Schutzdach, sodass bei Wind Flugsand und Schmutz von oben in die Orgel gelangen können. Dagegen sollte etwas unternommen werden.

Aufgrund der komplizierten Konstruktion spielt sich die Orgel zäh und schwer, einige Tasten gehen nicht in die Ruhelage zurück. Ich vermute, dass etliche der Drehlager der Winkel und Wellen über die Zeit korrodiert sind, sodass aufgrund der hohen Reibung sich die Orgel so schwer spielt. Abhilfe schaffen kann hier nur das Reinigen und Gangbarmachen aller Lagerstellen, das ist viel Arbeit.

 

Orgel mit Malerei

Vom Zustand der Pedaltonmechanik konnte ich mir aus oben beschriebenen Grund kein genaues Bild machen. In einem Bericht von Herrn Dutschke vom 14.5.2012 steht, dass die Abstraktendrähte brüchig sind. Hier müsste nochmal genau kontrolliert werden, ob man sie auswechseln muss.

Was ist zu tun? Ziel aller Arbeiten an der Orgel sollte es sein, das Instrument zu einer zuverlässigen Funktion zu bringen, das es momentan nur in unregelmäßigen Abständen gespielt wird. Wenn dann aber mal ein Gottesdienst, eine Hochzeit oder ähnlicher Anlass ansteht, sollte das Instrument klanglich und technisch uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Eine schnelle Reinigung nach den Baumaßnahmen wäre zu kurz gedacht. Daher sind folgende Arbeiten erforderlich:

Ausbau des Pfeifenwerks, Reinigung und Überholung, Reparatur defekter Pfeifen, Durchsicht und Abdichten der Windanlage, des Magazinbalges und der Kanäle, Reinigung der Windladen von außen und innen, Durchsicht der Tonmechanik: Gangbarmachung aller Lager im 1. und 2. Manual, evtl. Erneuerung der Abstraktendrähte der Pedaltonmechanik, Durchsicht und Überprüfung der Registermechanik

Anbringung einer Schutzdecke über der Orgel (Details müssen besprochen werden)

Einbau, Nachintonation und Stimmung aller Pfeifen

(Quelle: Auszug aus dem Bericht des Orgelachverständigen vom 21.09.2018)

 

Komm Gott Schöpfer

 

Detail der Decke

 

" Godspot "

Seit September 2018 haben wir hier bei uns in Berge einen "Godspot". In dieses WLan kann sich jeder Kirchenbesucher kostenlos einloggen, um die benötigten Informationen in der Kirche anzuschauen. Ob Orgel oder Altar - hier findet man alle Informationen beim Besuch vor Ort.

Weiterhin werden wir ab Ostern 2019 unsere Kirchenglocke(n) über das Wlan steuern.

 

Der Gemeindebrief

Lesen Sie hier den aktuellen Gemeindebrief für April - Mai - Juni 2019

 

Hier gehts zum Gemeindebrief

chrismon Gemeinde

 

 

 

 

Unsere Adresse

Kirchengemeinde Berge

Olaf Sturm i.V.
Gemeindekirchenrat
Berger Dorfstraße 53
39638 Gardelegen OT Berge
Fax: 03907-775722

Mobil: 0160-98227394

info@kirchengemeinde-berge.de

 

Spenden

Mit einer kleinen oder großen Spende helfen Sie uns, diese einzigartige Feldsteinkirche zu erhalten.

Spendenbutton folgt in Kürze!

 

© Kirchengemeinde Berge 2019 | Impressum | Datenschutzerklärung